Warum manchmal nichts Neues in unser Leben kommt.

Das Gefühl, welches wir als Kinder hatten, kurz vor der Bescherung an Heiligabend, diese Vorfreude auf etwas, was wir aber noch gar nicht so richtig greifen können… wenn dieses Gefühl anhält aber nichts Neues in unser Leben tritt, dann könnte es daran liegen, dass für das Neue noch kein Platz ist.

 

Manchmal müssen erst Platz geschaffen und alte Dinge erledigt werden. Selbst alte Energien können verhindern, dass Neues in unser Leben kommt. Altes loslassen, emotional aber auch materiell.

 

Wenn du dir wünscht, dass Veränderung in deinem Leben stattfindet, dann spüre ich dich hinein, ob es Zeit ist, alte Dinge los zu lassen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Perfektionistisch? Ich doch nicht!

Mich machte ein Bekannter darauf aufmerksam, dass ich doch sehr perfektionistisch veranlagt sei.

 

Ich? Nein, ganz bestimmt nicht!

 

Mich ließ der Gedanke daran in den darauf folgenden Tagen nicht los und ich versuchte erstmal zu analysieren, was mein Perfektionismus eigentlich ist und was dahinter steckt. Analyse betreibe ich oft so, indem ich mich in die Stille begebe. Das kann ein Spaziergang ganz allein in der Natur sein oder ein einsames Plätzchen bei mir im Garten. Wenn das Geplapper in meinem Kopf dann zu Ruhe kommt,  dann ist dort Platz für Neues.

 

Also, was steckt hinter meinem Hang nach Perfektionismus?

 

Ich will möglichst alles richtig machen. 

Ich will nicht auffallen, nicht als dumm erscheinen.

Was sagen/denken Andere, wenn ich es nicht korrekt mache?

Ich möchte sympathisch wirken.

 

Aha! Das war mir so noch nicht bewusst. Aber mir fiel sofort ein Beispiel ein:

 

Ich schreibe gern Kurznachrichten über mein Smartphone. Die Tasten sind recht klein und manchmal habe ich die Brille nicht auf. Ich glaube, es ist so gut wie noch keine Nachricht ohne Tippfehler rausgegangen. Oft schreibe ich dann noch eine Nachricht hinterher, die lautet: Wer einen Rechtschreibfehler findet, der kann ihn behalten. Witzig! Oder was steckt dahinter?

 

Soll das gleich meine Entschuldigung für einen Fehler in der Nachricht sein? Wenn ich jetzt darüber nachdenke: Hallo? Kommt jemand dadurch zu Schaden? Nein! Also ist es doch okay, auch mal einen Tippfehler zu machen.

 

Perfektionismus lähmt mich, bremst meine Kreativität und verhindert die volle Entfaltung meines Potentials. Wir wissen nicht, wohin es geht, aber wir gehen schon mal los. Dieser Satz klingt zunächst sehr chaotisch. Aber er lässt größtmögliche Freiheit für Kreativität.

 

Ich darf mir erlauben, aufzufallen.

Ich darf mir erlauben, Fehler zu machen.

Ich darf mir erlauben, nicht jedem zu gefallen.

Ich darf mir erlauben, es unwichtig zu finden,  was

andere über mich sagen oder denken.

Ich bin gut so, wie ich bin.

 

Wow! Welche Kraft und Ruhe diese Sätze in mein Leben bringen!

 

Jeder von uns ist individuell. Kleine Unzulänglichkeiten machen unsere Persönlichkeit aus, machen uns liebenswert: „Ach schau dir die Sabine an. Die ist auch nicht perfekt.“ Nein, bin ich nicht und das ist gut so! Wäre ich es, hätte ich wohl alle um mich herum schon verschreckt.

 

Und so tut es uns wunderbar gut, Dinge auch mal laufen zu lassen, ohne tagelange Planung, ohne Recherchen und ohne Stress. Den Moment genießen!

 

Wie ist das bei Dir? Kennst Du ähnliche Situationen aus Deinem Leben?

 

mehr lesen 0 Kommentare